Nabada-Boot des CVJM Ulm

Mit Bravour hat unser erstes Themenboot, das wir im Rahmen des Nabada 2019 gebaut haben, seine Jungfernfahrt bestanden. Die zugleich erste und letzte Fahrt des Schiffes mit dem Namen „(Zens)Urheberrecht“ war ein voller Erfolg. Nach umfangreichen Vorarbeiten in denen das Schiff langsam Gestalt bekam, konnte es von Hunderten von Menschen auf der Donau bestaunt werden.

Der Spaß, die Kreativität und das Teamgefühl kamen hier bei natürlich nicht zu kurz. Es waren sogar so viele Helferinnen und Helfer da, dass wir leider nicht alle aufs Boot mitnehmen konnten. Die Zahl war auf 10 Personen begrenzt. Bei angenehmen Wasser- und Außentemperaturen ließ es sich entspannt die Donau hunterschippern. Als Vorhut des Meisters haben wir eine sehr gut Startgrundlage. Eifrige und ehrgeizige Zillenfahrer machten für uns mehrere Plätze gut, so dass wir letztlich als fünfte im Ziel ankamen. Darum geht’s beim Nabada doch eigentlich gar nicht? Stimmt, um so mehr war der Spaß und die Erfahrung einmal Teil dieses traditionsreichen Ereignisses zu sein.

Bis nächstes Jahr, macht euch gefasst, dann wissen wir was wir tun! :-)